Bands 2018

 

 

 

Aus den schottischen Highlands hat sich Hò-rò schnell in der schottischen Musikszene einen Namen gemacht. Ihre einzigartigen und ener- getischen Melodien, Arrangements und die lebendige Bühnenpräsenz bringen die Menschen von jung bis

alt auf den Veranstaltungen wo die Band aufspielt zum Tanzen.

Hò-rò spielt eine Mischung aus traditionellen Highland- und Westküsten-Melodien neben neueren schottischen Kompositionen in einem zeitgenössischen und energetischen Stil. Ihre Musik ist fröhlich und modern, mit vielen der ursprünglichen

Kompositionen der Band, während sie in den reichen musikalischen Traditionen der Gebiete, zu denen die Mitglieder gehören, fest verankert sind: die Äußeren Hebriden, Argyll, Lochaber und Inverness und die Isle of Lewis.

Das Line-Up bietet Dudelsäcke, Bordrohre, Pfeifen, Akkordeon und Geige - diese Instrumente sind mit traditioneller Highland Musik verbunden - ergänzt durch Gitarre, Bodhran, Keyboards und Schlagzeug. Diese breite Palette von Instrumenten ermöglicht es der Band, eine Vielzahl von Stilen zu spielen und einen Satz zu schaffen, der reichhaltige musikalische Texturen aufweist. Dieser Instrumental-Mix

wird ergänzt durch die unschlagbare Poesie des gälischen Liedgutes und dem lebhaften Geschichtenerzählen des Scots-Song Genres. Das Repertoire umfasst bekannte Volksballaden, Lieder der Liebe, Sehnsucht, Skandal und Lob und die

ansteckenden Rhythmen der gälischen Mundmusik, Puirt-a-Beul.

Der Name "Hò-rò" ist eine Phrase, die als eine Bewegung beim Spielen von Musik vor der

Entwicklung der geschriebenen Musik verwendet wird; Eine Form von "Canntaireachd".

Hò-rò wurden bei den MG ALBA Scots Trad Music Awards im Jahr 2017 mit dem

Titel "Aufstrebender Künstler des Jahres" geehrt. Dies ist eine gewaltige Leistung für

die Band und sie freuen sich sehr auf das Jahr 2018 ! Mit neuer CD im Gepäck die

im Mai 2018 veröffentlicht wird.

 

 

video

 

video

 

video

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer denkt, er hätte schon alles gehört, was man mit einem schottischen Dudelsack anstellen kann, der wird von Youngster Ali Hutton, mit Sicherheit einem der besten Piper seiner Generation, eines Besseren belehrt. Jonny Hardie an Vocals und Fiddle ist tief in der schottischen Tradition verwurzelt und hat ein markantes, typisch schottisches Timbre in seiner Stimme, das sich hervorragend mit Aaron Jones' mehr von Singer- Songwritern wie James Taylor beeinfussten Vocals ergänzt. Jones ist an Bouzouki und Gitarre ein Virtuose und sorgt zusammen mit Donald Hay an Drums und Percussion für einen treibenden Beat der garantiert in die Beine fährt.

Die ganz spezielle Live-Energie dieser Band sorgt dafür, dass sie international eine eingeschworene Fangemeinde hat – von den USA über Kanada, Australien, Neuseeland, Japan, Europa. Ungezähmt und wild aber auch gefühlvoll und einfach schön – wie die Landschaft Schottlands selbst – wenn man einmal ein Konzert der „Dogs“ miterlebt hat, ist man (wie der Schotte sagt) „hooked“, man muss einfach immer wieder hingehen!

 

Die Old Blind Dogs sind eine der besten Bands, die Schottland zu bieten hat - so gewannen sie auch den Titel "best live act" bei den Scots Trad Music Awards völlig zu Recht.

 

 

video

 

 

video

 

video

video

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uncle Bard & the Dirty Bastards, eine sechsköpfige Band, sorgt seit ein paar Jahren bei ihren Konzerten mit ihrer perfekten Irish-Folk/Punk-Mischung auf jeder Bühne für mächtig Stimmung & tanzende Beine/Füße. Oft werden sie sogar mit den Pogues verglichen… was vielleicht auch ein wenig an dem heiseren Gesang des Sängers liegen mag.

Entstanden aus unzähligen Irland Reisen in einer Zeit, als zahlreiche Italiener Ihr Glück in Irland gesucht haben. Durchzechte Nächte in Pubs, Irische Lebensfreude und unbändige Leidenschaft für die Musik haben die Bastards geprägt.

Die erste und wichtigste Irish Folk/Rock-Band aus Italien spielen Folk-Rock, der mit traditioneller irischer Musik aufgepeppt wird. Uilleann-Pipes, Tenor-Banjo, Mandoline und irische Flöte: Es gibt nur wenige andere Bands in der Rockszene, die mit den Bastards in Bezug auf tiefes Wissen über reine irische traditionelle Musik und irische Kultur und Gesellschaft konkurrieren können.

Ihre Spielfreude ist absolut legendär und brachte Ihnen bereits Gigs mit Größen wie den Dropkick Murphys, De Dannan, Beoga, Volbeat und Fiddlers Green ein.

Wie in einer Rezension des neuesten Albums geschrieben: "Onkel Bard & The Dirty Bastards sind wirklich Irlands adoptierte Söhne und haben der europäischen keltischen Punk/Rockszene neuen Wind verliehen.“

.

 

 

video

 

video

 

video

 

video

 

video

 

video